Leben im Neuwiedenthal

Großwohnsiedlung mit 4.600 Wohneinheiten aus den 1960er und 1970er Jahren am süd-westlichen Rand Hamburgs

Mit der Lage am Stadtrand hat Neuwiedenthal auch ein großes Plus: die unmittelbare Nähe zu Ausflugsgebieten wie der Fischbeker Heide und dem Obstanbaugebiet Altes Land. An den dörflichen Ursprung der Siedlung erinnern noch einige Straßennamen und ein historisches Bauernhaus. Auf Workshops mit Mietern und lokalen Akteuren hat ProQuartier die Begriffe „Dorf” und „Natur” als Gegenstand des Marketings herausgearbeitet und über den Slogan  „Leben im Neuwiedenthal” im Stadtteil etabliert.

Die Siedlung ist heute nicht weniger städtisch und die Häuser sind nicht kleiner als vorher. Aber die dörflichen Seiten des Stadtteils wie die Nähe zur Natur und die sozialen Netzwerke werden stärker wahrgenommen und gelebt. Wesentlich hierzu beigetragen haben die positive Berichterstattung über die Aktionen des Stadtteilmarketings in den lokalen Medien, die eigene Stadtteilzeitung „Kreuz & Quer im Neuwiedenthal” und die Internetpräsenz www.neuwiedenthal.de.

Dorffest
Das jährliche Sommerfest würde jedem Dorf zu Ehre gereichen. Zwischen Strohballen und alten Treckern gibt es Ponyreiten, Gummistiefelweitwurf und Schubkarrenrennen zu den Klängen einer Musikkapelle im Bauernkostüm. Das Erkennungszeichen des Stadtteilmarketings ist eine Pferdekutsche, die zu Spazierfahrten durch den Stadtteil einlädt.

Entdeckungskarte und Entdeckungstouren
Mit der Entdeckungskarte, einer eigens entwickelten Wanderkarte mit Ausflugsmöglichkeiten „rund ums Neuwiedenthal” und einem sommerlichen Programm von Wanderungen unter fachkundiger Leitung entdecken Bewohner und Gäste die Sehenswürdigkeiten der Umgebung.

Bürgerpreis „Neuwieden-Taler”
Alle zwei Jahre verleiht das Stadtteilmarketing den Bürgerpreis „Neuwieden-Taler”. Im Rahmen eines festlichen Empfangs werden die selbstgegossenen Medaillen an Menschen vergeben, die sich um die Nachbarschaft verdient gemacht haben oder sich in den Bereichen Kultur und Soziales engagieren.
Kurzfilm über den "Neuwieden-Taler"