Mümmelmannsberg 2020: vielfältig, familienfreundlich, umweltbewusst

Großwohnsiedlung aus den 1970ern im Hamburger Osten mit etwa 19.000 Bewohnern, die in 7500 Wohnungen leben.

Mit der Umsetzung des Konzeptes Mümmelmannsberg 2020 entwickeln die SAGA und mehrere Wohnungsbaugenossenschaften den Stadtteil umfassend und zukunftsweisend. Im Mittelpunkt stehen dabei zunächst die Wohnhäuser, die soweit noch nicht geschehen, zu großen Teilen modernisiert und den aktuellen energetischen Standards angepasst werden. Ein weiterer wichtiger Baustein des Konzeptes ist die bauliche Erneuerung und Wiederbelebung des alten Einkaufszentrums. Nachdem die SAGA das erneuerungsbedürftige alte Einkaufszentrum 2011 erworben hat, sind bereits große Teile des Komplexes modernisiert.

ProQuartier wirkt nun daran mit, die Attraktivität des Stadtteils über das Bauliche hinaus zu erhöhen und insbesondere das alltägliche Miteinander in Mümmelmannsberg zu verbessern. Hierfür werden Initiativen, Nachbarschaften und Feste im Stadtteil unterstützt und auf vielfältige Weise mit sozialen Einrichtungen kooperiert. Darüber hinaus werden Aktionen im Rahmen des Stadtteilmarketings entwickelt und umgesetzt sowie an dem Programm „Mümmel leben“ entscheidend mitgewirkt.

Mümmel leben“ ist Bestandteil der Bundesprogramms „Demokratie leben“ und hat die Ziele, den Bewohner des Stadtteils die vielfältigen Möglichkeiten demokratischer Teilhabe und der Gestaltung ihres Lebensumfeldes aufzuzeigen. Hierfür  wurden z.B. die „Mümmelmannsberger Lieblingsfilmtage“ organisiert. Hierfür haben Bewohner ihre Lieblingsfilme in leerstehenden Gewerberäumen präsentiert und dazu passende Snacks angeboten.

Bei der Aktion „Erst die Arbeit und dann…“ engagierten sich Schülerinnen und Schüler einer Abschlussklasse der örtlichen Stadtteilschule im Stadtteil und wurden dafür bei ihrer Abschlussfeier unterstützt. Sie zupften z.B. Unkraut in den Beeten der örtlichen Grundschule, brachten den Lehrgarten des Mädchentreffs auf Vordermann und haben Ideen gesammelt, wofür sich Jugendliche noch engagieren könnten. Die Effekte waren vielfältig: Für sich selbst haben die Schüler sich mit dem Engagement für das Gemeinwesen auseinandergesetzt. Darüber hinaus waren sie den überraschten neugierigen Schülern der Grundschule großartige Vorbilder. Eine Wiederholung und Ausweitung der Aktion ist nach diesem Erfolg fest vorgesehen.